5 Tipps, wie ihr eure Spieler besser motivieren könnt

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Fußball Spieler besser motivieren

Junge Fußballspieler wollen alle so viel wie möglich spielen, Spiele gewinnen und generell einfach nur das Kicken genießen. Aber diese natürliche Begeisterung kann sich unter Umständen schnell in eine Form von Desinteresse umwandeln, wenn ihre Trainer und Eltern die Grundprinzipien der Spielermotivation nicht verstehen und anwenden. Wie kann ich meine Spieler besser motivieren?

Fangen wir ganz am Anfang an – warum spielen Kinder, bzw. Jugendliche Fußball?

  • Das Spiel erlernen und seine Fähigkeiten verbessern
  • Rausgehen und Spaß haben
  • Mit Freunden Zeit verbringen
  • Wettkampf-Adrenalin und Emotionen erleben
  • Und nicht zuletzt aus Gründen sozialer Anerkennung, bzw. sein Können unter Beweis zu stellen und zu zeigen

Die aufgezählten Faktoren sind alle intrinsisch (sie kommen aus dem Inneren). Im Gegensatz dazu steht die extrinsische Motivation (durch andere Menschen). Unzählige Studien und Forschungen belegen eindeutig, dass die intrinsische Motivation ein deutlich stärkerer Motivator ist. Stellt euch vor, ein Kind will unbedingt Fußball spielen und einem anderen wird gesagt: “Spiel Fußball!” – wer wird im Laufe der Jahre wohl besser? Das Problem: intrinsische Motivation kann verschwinden, wenn externe Motivation fehlt.

Wenn das passiert, kann es sein, dass junge Spieler aufhören, Fußball zu spielen. Der daraus resultierende “Knick” der Selbstachtung („Ich dachte, ich könnte ein guter Fußballspieler sein – jetzt weiß ich, dass ich es nicht kann“) beeinflusst unter Umständen auch andere, wichtige Bereiche im Leben.

Was kann man also zusätzlich tun, um die Jungs und Mädels besser zu motivieren?

1 – Training macht spaß!

Plant interessante, abwechslungsreiche und unterhaltsame Trainingseinheiten. Eine ungeordnete Trainingseinheit kann die Spieler leicht demotivieren, ebenso wie eine Einheit, die auf dem falschen Niveau (zu hoch, zu niedrig) stattfindet. Und denkt dran: Vielfalt ist die Würze im Leben! Benutzt nicht jede Woche die gleichen alten Übungen, sondern baut immer wieder Neues ein, das gern von Spaß und Wettkampf geprägt sein darf.

2 – Ziele sind motivierend!

Realistische und erreichbare Ziele zu haben ist ein starker Motivator, also setzt möglichst bei jeder Trainingseinheit ein Ziel für die Spieler. Haltet die Ziele einfach und belohnt Leistung und/oder Mühe.

3 – Erfolg ist relativ!

Was ist die erste Frage, die ein sechs- oder siebenjähriger Spieler stellt, wenn er vom Platz kommt? Entweder „Was gibt’s zum Abendessen?“ oder aber „Haben wir gewonnen?“ Es gibt viele Studien, die zeigen, dass Kinder unter zehn Jahren das Gewinnen und Verlieren nicht so „verstehen“ wie wir, vorsichtig ausgedrückt, “Älteren”. Das bedeutet: Sie werden nicht traurig sein über eine Niederlage – bis ein Elternteil oder Trainer ihnen sagt, dass sie verloren haben und diese Information mit einer positiven oder negativen emotionalen Reaktion begleitet. Also: wenn ihr das Ergebnis erwähnt, tut es mit einem Lächeln. Was auch immer das Ergebnis ist, positive Energie schlägt IMMER die negative. Auf diese Weise belohnt ihr den Einsatz der Spieler und motiviert sie, sich weiter zu verbessern.

4 – Positives weiter ermutigen!

Positives weiter ermutigen bedeutet ein Verhalten zu belohnen, welches man sich zukünftig wünscht. Kinder und Jugendliche (und natürlich auch Erwachsene) werden gern belohnt und konzentrieren sich anschließend darauf, das Verhalten zu wiederholen, welches der Belohnung unmittelbar vorausging. Sagen wir ihr klatscht einen Kicker ab, der eine Vorlage gegeben hat, dann wird diese Zustimmung dafür sorgen, dass er versucht das Verhalten zu wiederholen. Andere Spieler werden ebenfalls versuchen sich wie der Vorlagengeber zu verhalten, da sie nun auch nach der Zustimmung streben.

5 – Immer Lächeln!

Nichts ist für einen jungen Spieler demotivierender, als zu einer Trainingseinheit mit Aussicht auf Sport und Spaß zu kommen, um dann von einem Trainer begrüßt zu werden, der so aussieht, als ob der Himmel bald hereinbrechen würde.

Was sind deine besten Motivatoren? Was tust du, um deine Spieler besser zu motivieren? Du möchtest dich an einer Diskussion beteiligen? Ab mit deiner Meinung in die Kommentare!

 

Als Tester anmelden

Gemeinsam mit unseren Testern wollen wir unsere Plattform Schritt für Schritt aufbauen und weiterentwickeln. Durch regelmäßiges Feedback und Austausch tragen sie maßgeblich zu diesem Ziel bei. Du hast Lust bekommen unsere App mit deiner Mannschaft oder auch allein zu testen?

Hier als Tester anmelden | Mehr erfahren

Share

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin

Schreibe einen Kommentar