MY FOOTBALL @ Clubs: SV Werder Bremen

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
MY FOOTBALL Werder Bremen

Die Saison ist vorbei, man hat seine Ziele erreicht und kann entspannt in die wohlverdiente Sommerpause gehen. So mag der ein oder andere Trainer vielleicht denken, aber nicht Alexander Kluge, der Trainer der U 17-Juniorinnen und der 2. Frauenmannschaft von Werder Bremen. Er schaut sich jetzt schon potentielle Spielerinnen für die kommende Saison und testete die MY FOOTBALL Fußball App.

Geschwindigkeit, beidfüßige Passgenauigkeit und schnelles Umschalten

MY FOOTBALL Übung 4 Ball Pass
4-Ball Passübung

Ein intensives aber auch spaßiges Training sollte es werden. Da passte die 4-Ball-Passübung von MY FOOTBALL genau ins Programm. Die Mannschaft wurde in drei Teams aufgeteilt, zwei der Teams spielten auf zwei Tore gegeneinander während die dritte Gruppe sich mit der MY FOOTBALL Übung beschäftigte. Ziel der Übung ist es durch den Parcours zu laufen und möglichst alle vier Bälle im Ziel zu versenken. Je schneller desto besser. Doch Vorsicht: für jeden Fehlschuss gibt es Strafsekunden. Auf der linken Seite mit dem linken Fuß und auf der rechten Seite mit dem rechten Fuß. Trainiert wird hier die beidfüßige Passgenauigkeit bei leichter Intensität und das schnelle Umschalten.

Besonders auffällig war, dass viele Spielerinnen immer wieder ihren Pässen hinter herschauten und so kostbare Zeit verloren haben. Nachdem die Auffälligkeit angesprochen wurde, sah man im zweiten Durchgang gleich Verbesserungen. Wichtig war es die richtige Balance zu finden – möglichst schnell agieren und dabei trotzdem volle Konzentration beim Pass.

Eine interessante und wichtige Erkenntnis gab es auch für MY FOOTBALL. Den richtigen Laufweg durch die Stangen im Kopf zu behalten ist immer wieder eine Herausforderung für die Spielerinnen und Spieler. Sich diese Laufwege  zu merken trainiert die Aufmerksamkeit und Konzentration der Spielerinnen.

Ich bin nicht wirklich verwundert, dass die Spielerinnen sofort wissen wollten auf welchem Platz sie gelandet sind.

– Alexander Kluge

Nachdem die erste Schüchternheit der Spielerinnen überwunden wurde, kamen dann die ersten Fragen nach den Platzierungen. Am Ende der Trainingseinheit bildete sich eine große Traube um das Smartphone auf dem nun die Bestenliste zu sehen war. „Ich bin nicht wirklich verwundert, dass die Spielerinnen sofort wissen wollten auf welchem Platz sie gelandet sind.“ sagte Alexander Kluge. Er versteht das Konzept und sieht den deutlichen Mehrwert vor allem in dem entstehenden Wettbewerb. Essenziell ist es den Aufwand für die Trainer so gering wie möglich zu halten. Daher ist die Automatisierung der Leistungsaufnahme so enorm wichtig.

Sichere dir exklusiv 30% im SKLZ Store mit dem Gutscheincode: MYFOOTBALL-SKLZ-30

Auch in diesem Test konnten wir wieder viele Erkenntnisse sammeln und Dinge ausprobieren. Natürlich freuen wir uns immer über die positiven Erkenntnisse, wie z.B. den Enthusiasmus und die Neugier der teilnehmenden Spielerinnen, oder dass die 2. Frauenmannschaft die zum Ende hin zugeschaut hat, auch gleich mitmachen wollte. Aber gerade auch die eher negativen Erkenntnisse sind von besonders großem Wert und helfen uns bei der Priorisierung in der Entwicklung. Wenn du uns ebenfalls dabei helfen möchtest, dann jetzt noch:

Als Tester anmelden

Gemeinsam mit unseren Testern wollen wir unsere Plattform Schritt für Schritt aufbauen und weiterentwickeln. Durch regelmäßiges Feedback und Austausch tragen sie maßgeblich zu diesem Ziel bei. Du hast Lust bekommen unsere App mit deiner Mannschaft oder auch allein zu testen?

Hier als Tester anmelden | Mehr erfahren

Share

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin

Schreibe einen Kommentar

Top